Person hinter verschl. Tür

40/2018 
Datum: 24.02.2018
Uhrzeit: 23:37Uhr
Stichwort: Person hinter verschl. Tür
Alarmiert:  HLF20, ELW, RTW, Polizei

Lage:

Am späten Samstagabend um 23:37 Uhr wurde die Feuerwehr Raesfeld mit dem Einsatzstichwort „Person hinter verschlossener Tür“ zum Flückspatt alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen, konnte der Einsatzleiter durch die Tür mit der Person Kontakt aufnehmen, sie war ansprechbar, aber auch ein Hundegebell war zu hören. Weitere Erkundungsmassnahmen durch den Gruppenführer Thorsten Meis vom HLF ergaben, das auf der Rückseite des Gebäudes im Obergeschoss ein Fenster auf Kipp stand. Es wurde eine Steckleiter in Stellung gebracht und die Feuerwehr konnte sich Zugang zu der Wohnung verschaffen. Die vorgehenden Wehrleute, öffneten die Wohnungstür und die mit eingetroffene RTW Besatzung der Feuerwehr Borken, konnte sich um die Bewohnerin kümmern, nach der Erstversorgung half die Feuerwehr noch dem Rettungsdienst, die Patientin durch das Treppenhaus in den Rettungswagen zu bringen. Hinter dem Hundegebell verbarg sich ein kleiner Rauhhaardackel, hierum kümmerte sich die Feuerwehr ebenfalls, die Einsatzkräfte suchten sich Halsband und Leine. Dann bekam der kleine Lucki noch einen Abendspaziergang, damit sein Frauchen versorgt werden konnte. Da leider keine Angehörigen in der Nähe zu ermitteln war, nahm die Feuerwehr den Hund in ihre Obhut. Die Polizei übernahm die Eigentumsicherung der Wohnung. Die nachalarmierte Tiernotrettung Bocholt holte dann eine halbe Stunde später den kleinen Rauhhaardackel am Feuerwehrgerätehaus ab, sodass auch er jetzt weiter gut versorgt ist. Gegen 01:00 Uhr konnten die Wehrleute ihren Einsatz beenden.

Share on Facebook

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.