Februar 2018

40/2018 
Datum: 24.02.2018
Uhrzeit: 23:37Uhr
Stichwort: Person hinter verschl. Tür
Alarmiert:  HLF20, ELW, RTW, Polizei

Lage:

Am späten Samstagabend um 23:37 Uhr wurde die Feuerwehr Raesfeld mit dem Einsatzstichwort „Person hinter verschlossener Tür“ zum Flückspatt alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen, konnte der Einsatzleiter durch die Tür mit der Person Kontakt aufnehmen, sie war ansprechbar, aber auch ein Hundegebell war zu hören. Weitere Erkundungsmassnahmen durch den Gruppenführer Thorsten Meis vom HLF ergaben, das auf der Rückseite des Gebäudes im Obergeschoss ein Fenster auf Kipp stand. Es wurde eine Steckleiter in Stellung gebracht und die Feuerwehr konnte sich Zugang zu der Wohnung verschaffen. Die vorgehenden Wehrleute, öffneten die Wohnungstür und die mit eingetroffene RTW Besatzung der Feuerwehr Borken, konnte sich um die Bewohnerin kümmern, nach der Erstversorgung half die Feuerwehr noch dem Rettungsdienst, die Patientin durch das Treppenhaus in den Rettungswagen zu bringen. Hinter dem Hundegebell verbarg sich ein kleiner Rauhhaardackel, hierum kümmerte sich die Feuerwehr ebenfalls, die Einsatzkräfte suchten sich Halsband und Leine. Dann bekam der kleine Lucki noch einen Abendspaziergang, damit sein Frauchen versorgt werden konnte. Da leider keine Angehörigen in der Nähe zu ermitteln war, nahm die Feuerwehr den Hund in ihre Obhut. Die Polizei übernahm die Eigentumsicherung der Wohnung. Die nachalarmierte Tiernotrettung Bocholt holte dann eine halbe Stunde später den kleinen Rauhhaardackel am Feuerwehrgerätehaus ab, sodass auch er jetzt weiter gut versorgt ist. Gegen 01:00 Uhr konnten die Wehrleute ihren Einsatz beenden.

 


39/2018 
Datum: 19.02.2018
Uhrzeit: 15:27Uhr
Stichwort: Verkehrsunfall_P_klemmt
Alarmiert:  LZ-Raesfeld, LZ-Erle, NEF, RTH, 2x RTW, Polizei

Lage:

Auf der Straße Zum Michael hatte sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. In der Einsatzinfo hieß es, das Personen sich noch eingeklemmt im Fahrzeug befinden, was sich aber an der Einsatzstelle nicht bewahrheitete. Ein vorbeifahrender Busfahrer leistete unverzüglich Erste Hilfe. Hierbei kam ihm die Feuerwehr bei den Erste Hilfe Maßnahmen zu Hilfe bei den beiden betroffenen Personen. Kurz darauf trafen zwei RTW’s und das NEF der Feuerwehr Borken an der Einsatzstelle ein und übernahmen die Versorgung, hierbei unterstützen weiterhin die Kräfte der Feuerwehr. Eine weitere Aufgabe das Sicherstellen eines Landeplatzes für den alarmierten Rettungshubschrauber. Nachdem die beiden Patienten abtransportiert worden waren und die Polizei die Unfallaufnahme abgeschlossen hatte, konnte die Feuerwehr noch die auslaufenden Betriebsstoffe aufnehmen, die Fahrbahn reinigen und danach ihren Einsatz beenden.

Besonderen Dank gilt den Ersthelfern an der Einsatzstelle, was heutzutage nicht ganz selbstverständlich ist, da viele eher weg sehen anstatt zu helfen.

 


38/2018 
Datum: 15.02.2018
Uhrzeit: 19:03Uhr
Stichwort: verdächtiger Rauch
Alarmiert:  LZ-Raesfeld, Polizei

Lage:

Gegen 19:00Uhr meldete ein besorgter Bürger bei der Leitstelle in Borken verdächtigen Rauch im Gewerbegebiet am Ährenfeld. Auf Grund der unklaren Lage wurde daraufhin der LZ-Raesfeld zur Erkundung alarmiert. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass es sich um aufsteigenden Wasserdampf handelte, welcher bei der Holztrocknung entsteht.


37/2018 
Datum: 09.02.2018
Uhrzeit: 21:11Uhr
Stichwort: Kaminbrand
Alarmiert:  LZ-Raesfeld, Polizei

Lage:

Um 22:32 Uhr die nächste Alarmierung, diesmal für den LZ-Raesfeld. Auf der Borkener Straße ist es zu einem Kaminbrand gekommen. Aufmerksame Nachbarn hatten Flammenbildung am Kamin erkannt und die Feuerwehr alarmiert. Hier wurde nach der ersten Erkundung festgestellt das Ablagerungen im Kamin sich entzündet hatten. Die Restglut des Feuers im Ofen wurde durch die Einsatzkräfte ins Freie gebracht und abgelöscht. Hiernach konnte die Feuerwehr mit dem dazu gerufenen Bezirksschornsteinfeger den Kamin kehren. Um das Kehrgut aus dem Endpunkt des Kamin im Keller zu entfernen, musste ein Trupp der Feuerwehr unter Atemschutz in den Keller vorgehen, weil die Rauchentwicklung und die CO2 Werte in dem kleinen Keller zu hoch waren. Danach wurde der gesamte Kamin nochmals mit der Wärmebildkamera kontrolliert und auch das Gebäude mit dem CO2 Warner. Nach der Belüftung des Gebäudes und keinerlei weiteren Feststellungen konnte die Feuerwehr gegen 00:30 Uhr wieder einrücken.


36/2018 
Datum: 09.02.2018
Uhrzeit: 21:11Uhr
Stichwort: Notfall hinter verschlossener Tür
Alarmiert:  LZ-Erle, ELW Raesfeld, RTW, NEF, Polizei

Lage:

Um 21:11 Uhr wurde der LZ-Erle zu einem Notfall hinter verschlossener Tür am Heideweg alarmiert. Nach kurzer Erkundung konnte festgestellt werden, das die Bewohnerin selbstständig die Tür öffnen konnte und der Rettungsdienst sich der Patientin annahm. Hier konnte die Feuerwehr ihren Einsatz um 22:25 Uhr beenden.